Schweizerische Physikalische Gesellschaft

Die Schweizerische Physikalische Gesellschaft (SPG) versteht sich als offenes Forum der Physikerinnen und Physiker und verfolgt als gemeinnütziger Verein keine wirtschaftlichen Interessen.

Die SPG betreibt selbst keine physikalische Forschung, jedoch fördert sie mit Workshops den Gedankenaustausch innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft.

Ein zentrales Anliegen ist die Nachwuchsförderung: Die SPG würdigt physikalische Spitzenleistungen von jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern jährlich, anlässlich der Jahrestagung, mit den begehrten SPG-Preisen. Zudem können Studierende an dieser Jahrestagung mit jungen Kolleginnen und Kollegen aus dem In- und Ausland und auch mit namhaften Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern direkt ins Gespräch kommmen.

Ebenso pflegt die SPG den Kontakt zur Industrie und bietet damit ein Forum an der Schnittstelle zwischen Grundlagenforschung und angewandter Physik. Auch engagiert sich die SPG bei Fragen der physikalischen Bildung auf allen Stufen und schlägt Brücken zu Schulen und Öffentlichkeit.

Die SPG arbeitet eng mit der „Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften“ (SATW) , der „Akademie der Naturwissenschaften Schweiz“ (SCNAT) und mit „Schweizer Jugend forscht“ zusammen. Viele ihrer Initiativen werden zudem von staatlicher Seite oder gemeinnützigen Einrichtungen gefördert und finanziell unterstützt.

Des weiteren engagiert sich die SPG in der Diskussion zwischen Forschung und Öffentlichkeit mit populärwissenschaftlichen Broschüren und öffentlichen Veranstaltungen und äussert sich dabei auch zu Bildungs- und Forschungsthemen sowie zu Fragen der Popularisierung von Wissenschaften.