Zum Tod von Nobelpreisträger Heinrich Rohrer

Image courtesy of IBM Research – Zurich

Mit grosser Bestürzung und Trauer musste die SPG vom Tod ihres Ehrenmitglieds Heinrich Rohrer erfahren, der am 16. Mai im Alter von 79 Jahren verstarb. Er war von 1963 bis 1997 am IBM Forschungszentrum in Rüschlikon tätig und gilt als einer der massgebenden Pioniere der Nanowissenschaften, deren Werdegang aus dem Forschungsstadium heraus zur mittlerweile alle Bereiche des täglichen Lebens erfassenden Nanotechnologie er aktiv mitgestalten konnte. Für seine Erfindung des Rastertunnelmikroskops wurde er 1986 zusammen mit Gerd Binnig mit der höchsten Auszeichnung in Physik, dem Nobelpreis, geehrt.

Eine der letzten beeindruckenden Anwendungen seiner Pionierarbeit ist der kurze Film "a Boy and his Atom" über einen Jungen, der mit einem Atom spielt, und der als kleinster Film der Welt kürzlich von Wissenschaftlern am IBM Forschungslabor Almaden / San Jose (USA) produziert wurde. Im gewissen Sinn eine Parabel über Heini, der gerne seine Begeisterung für die Nanowissenschaft weltweit an die junge Generation weitergab.

Das mag auch noch folgende kleine Begebenheit illustrieren: Als eine Gruppe von Leica-Physikern gegen Ende der 80er Jahre während einer Zugfahrt von Lausanne nach Heerbrugg unerwartete technische Schwierigkeiten in einem Gemeinschaftsprojekt mit der EPFL lautstark beklagte, kam Heini Rohrer aus dem Nebenabteil überraschend zu uns und meinte schelmisch, dass wir die Beschäftigung mit Problemen im Submikrometerbereich doch positiv als Chance für den Einstieg in den Nanobereich mit all seinen ungeahnten Möglichkeiten sehen sollten! Während wir Älteren noch recht skeptisch blickten, wurden unsere jüngeren Kollegen durch diese ermunternden Worte sichtbar aufgerichtet.

Seine Persönlichkeit und die Bedeutung seines Wirkens werden von IBM unter diesem Link eindrücklich geschildert.

So verlieren wir Physiker einen liebenswerten Freund und Kollegen, dessen bescheidene Art, sein subtiler Humor, seine grossartigen wissenschaftlichen Leistungen und vor allem seine stete Hilfsbereitschaft uns in bester Erinnerung bleiben werden.

C. Rossel (IBM Research - Zurich) und B. Braunecker (früher Leica Geosystems)

 

[Veröffentlicht: Juli 2013]